Suche nach Beiträgen / Call for submissions

[English below]

Stell dir vor: Ein queer-feministisches Teenie-Magazin! Teils Verarschung, teils ernst, teils absolut großartig. Texte die Jugendzeitschriften und unsere geliebte queer-feministische Szene sowohl feiern als auch persiflieren. Texte, die verständlich für Teenager und erfahrene (queer-) Feministas sind. Comics, Zeichnungen, Foto- Love-Stories, Interviews, wir freuen uns über alle Formate die sich mit Liebe, Sex, (Körper-, Beziehungs-, Hetero-, Homo-)Normativität, Menstruation, deine echten ungeglätteten “Erste Mal”-Geschichten, Trans*identitäten, Polyamorie, (vegane) Kuchenrezepte, Stars (der queer-feministischen Szene), BDSM, Sexspielzeuge, (anti-)Modetips beschäftigen. Außerdem kannst du uns alle deine unangenehmen Fragen zu Sex und Beziehungen schicken die von unseren Sexpert_innen vor Ort beantwortet werden.

Wir sind grade erst am Anfang Inhalt und Ideen zu sammeln. Unser Konzept ist formbar. Wir begrüßen Anregungen, Ideen und Texte ernster, verspielter und satirischer Natur. Das ist deine Chance bei einem spaßigen, bunten und HOCHGLANZ (ja, so ist es – zumindest die Titelseite…)-Projekt mitzumachen.

Oh und die Beiträge können in Englisch oder Deusch sein (und werden übersetzt).
Schickt sie bitte an: Brav_a[at]gmx.de

Deadline ist Ende März 2012.

****

Imagine that: a queer-feminist teen-mag! Partly piss-take, partly serious, completely awesome. Texts that both celebrate and satirize teen-mags and our dearly beloved queer-feminist scene. Texts that are accessible to teens and seasoned (queer) feministas alike. Comics, drawings, photo love stories, interviews, we welcome any formats which deal with love, sex, (body-, relationship-, hetero-, homo-) normativity, periods, your true, unpolished ‚first-time‘ stories, trans*identities, polyamory, (vegan) cake recipes, Stars (of the queer-feminist scene), BDSM, sex toys, (anti-)fashion tips. Plus, you can send us all those deliciously awkward questions about sex and relationships for our resident sexperts to answer.

We are just beginning to collect content and ideas. Our concept is malleable. We welcome suggestions, ideas, and texts of a serious, playful, and satirical nature. This is your chance to be involved in a fun, colourful, and GLOSSY (that’s right – at least the cover will be…), project.

Oh, and submissions can be both in English or German (and will be translated).
Please send them to: Brav_a[at]gmx.de

Deadline: end of March 2012


12 Antworten auf „Suche nach Beiträgen / Call for submissions“


  1. 1 »Paula« 15. Februar 2012 um 7:57 Uhr

    Hallo!

    Das Ganze ist eine supertolle Idee, aber könntet ihr euch eventuell vorstellen oder zumindest sagen, wer „wir“ ist? Ist das Zine von Teens für Teens, oder von egal wem für Teens? Soll es online vertrieben werden, oder auf Zinefests, oder im regulären Handel? Für Profit oder Selbstkostendeckung?

    Finde die Idee wirklich super, aber leider noch viel zu untransparent.

    Liebe Grüße,
    Paula

  2. 2 Administrator 16. Februar 2012 um 10:04 Uhr

    „wir“sind zwei freundinnen, nicht mehr ganz in den teens ;) das zine ist auch nicht unbedingt nur für teens aber soll nicht nur für leute aus der „szene“ mit genderstudies-hintergrund lesbar und verständlich sein. wie der inhalt genau aussieht hängt aber von den beiträgen ab die wir zugeschickt bekommen! ist also alles noch ziemlich offen! wenn es intransparent wirkt, dann weil eben bis jetzt nur eckpunkte wirklich fest stehen.
    es soll auf jeden fall in papierform erscheinen und vermutlich online umsonst lesbar sein. profit wird damit ganz sicher nicht gemacht, falls doch würden wir es in eine nächste ausgabe stecken oder spenden.
    danke fürs interesse und für idee gute befinden, falls noch mehr fragen bestehen schreib uns oder hinterlass und noch einen kommentar!

  3. 3 »Paula« 17. Februar 2012 um 7:58 Uhr

    Danke für die Antwort. Ich finde das Ganze ja wie gesagt sehr spannend und überlege, auch was einzureichen. Muss aber noch etwas nachdenken (und ich bin auch kein Teeny mehr :D ).

  4. 4 Administrator 17. Februar 2012 um 9:23 Uhr

    ja, immer her damit! :)

  5. 5 blubb 18. Februar 2012 um 10:44 Uhr

    arbeitet ihr mit jugendlichen zusammen? fänd ich sehr wichtig. weil was „wir“ super gender studies akademikerinnen für spannend halten, muss nicht deckungsgleich mit jugendlichen lebensrealitäten außerhalb der queeren szene sein. und ich fänd es gut ja endlich mal ein magazin zu haben, was genau diese anspricht, die zugebombt mit sexistischen und körpernormierenden zeitungen werden.
    stell es mir aber sehr schwer vor, bestimmte themen und identifikationsfiguren wegzulassen.

  6. 6 Administrator 19. Februar 2012 um 18:33 Uhr

    hallo, danke für das interesse! also wir sind zwei leute die weder im pädagogischen noch im genderstudies-bereich studieren und brav_a wird eher ein zine statt magazin – das heißt im d.i.y. style (do it yourself), unprofessionell und unkommerziell und ist somit eher eine hobby-projekt als ein professionelles magazin mit pädagogischem anspruch :) der inhalts wird wie gesagt vor allem von dem bestimmt, was leute uns zusenden und was uns gefällt. die einzige vorgabe ist, dass wir eben ein heft im tennie-magazin-stil planen, das heißt eine beschäftigung mit den im „call“ genannten themen auf einem leicht verständlichem niveau, teilweise auf satirische vor allem aber auf unterhaltende art (aber unterhaltend muss ja informativ nicht ausschließen). wir fänden es sicher spannend, zu überlegen, wie man damit auch jugendliche erreichen könnte. für ideen in die richtung sind wir sehr offen :)

  7. 7 Elisabeth 21. Februar 2012 um 23:39 Uhr

    Die Idee hört sich erst mal gut an. Ich bin hellhörig geworden, weil ich selbst eine elfjährige Tochter habe, ein Alter, in dem ich ihr herzlichst gern eine akzeptable Alternative zur „Bravo“ bieten würde. Deshalb fände ich es klasse, wenn die „Brav_a“ auf „Wir machen jetzt „Bravo“-Verarsche“-Ironie & Co. verzichten würde, denn ich glaube, dass (junge) Leser_innen das merken und dann daraus ableiten könn(t)en, dass die Macher_innen der Zeitung da eh nur Quatsch machen.

    Bzgl. DIY: Ich finde es trotzdem wichtig, wenn die Brav_a ein Gegenentwurf zur Bravo sein soll, dass sie im Rahmen der Möglichkeiten trotzdem im Layout so nah wie möglich an das „Vorbild“ herankommt – bei allem DIY-Anspruch also möglichst nicht von Hand getackert oder so.

  8. 8 Administrator 23. Februar 2012 um 21:43 Uhr

    Dear Elisabeth,

    Wir finden Bravo nicht besonders ästhetisch wertvoll, und mögen gerne Ironie & co. Das ist ein Hobby Projekt, das wir in unserer Freizeit machen, und wir haben keinerlei finanzielle Möglichkeiten ein richtiges Hochglanz-Magazin zu produzieren. Falls du aber konkrete Themenvorschläge hast, oder selber was schreiben möchtest, würden wir uns freuen :)

    Liebe Grüße,
    Brav_a

  9. 9 Administrator 28. Februar 2012 um 19:45 Uhr

    maskulinisten-comments werden übrigens sofort gelöscht ;)

  10. 10 Fyrecrotch 02. März 2012 um 23:52 Uhr

    „maskulinisten-comments werden übrigens sofort gelöscht“
    muss das nicht maskulisten heißen, so wie feministen statt femininisten? lol
    ach, egal
    auf jeden fall tolles projekt! wird es denn auf deutsch und englisch sein? oder nur auf englisch? irgendwie kapier ich das nicht ganz…
    toll wäre, wenn es beides gäbe, eine englische und eine deutsche version. gerade für teenager wäre das dann eine tolle möglichkeit, mit _wirklich_ interessanten texten englisch zu lernen!
    (dann wäre auch das mit dem „pädagogischen anspruch“ abgehakt ;-)

  11. 11 Administrator 04. März 2012 um 10:26 Uhr

    also laut Wikipedia „Maskulinisten“ http://de.wikipedia.org/wiki/Maskulinismus

    Es wird bilingual sein! Also Beträge können auf Englisch oder Deutsch eingereicht werden und wir übersetzen das dann (eine von uns spricht Englisch als Muttersprache, die andere Deutsch). Ob alle Texte komplett übersetzt abgedruckt werden oder nur in einer Kurzversion werden wir sehen, wenn wir dann alle Beiträge zusammen haben. Danke für das Interesse :)

  1. 1 Mädchenmannschaft » Blog Archive » Ein queer-feministisches Teeniemagazin, ACTA und Karneval – die Blogschau Pingback am 05. Dezember 2012 um 1:17 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.